Registrierte [handicaprelevante] Privatrunde (RPR)

Eine handicaprelevante registrierte Privatrunde (früher - Extra Day Score (EDS)) ist eine Golfrunde, für die folgende Bedingungen gelten:

  • 9 oder 18 Löcher mit gültigem Course Rating
  • Die Runde wird unter Handicap-relevanten Bedingungen gespielt, Grundlage sind die geltenden Offiziellen Golfregeln.

Ein registrierte Privatrunde (RPR) ist nur handicaprelevant, wenn sich der Spieler vor Beginn der Runde im Sekretariat angemeldet hat. Dort muss der Namen des Spielers, das Datum der Runde, der Namen und HI (Handicap Index) des Zählers, die Bezeichnung der zu spielenden Runde ( 9 A /B oder 18 Löcher) und die Farbe der Zählspielabschläge, von denen gespielt wird, registriert werden.
Ist das Sekretariat nicht besetzt, kann vor Beginn der Runde ein dafür vorgesehene Karte, die sich im Kasten vor dem Caddymasterhäuschen befindet, ausgefüllt und abgegeben oder im Briefkasten eingeworfen werden.
Die Anzahl der registrierten Privatrunden ist für die Spieler unbegrenzt. Neun-Löcher-Turniere dürfen jedoch nur einmal täglich handicapwirksam gespielt werden.
Alle Golfer, auch Spieler mit einem Handicap-Index unter 4,5 (NEU!), dürfen eine registrierte Privatrunde spielen.
Der Zähler muss ein Coursehandicap von 36 oder besser haben und mindestens 16 Jahre alt sein.

Zulässige Spielformen für registrierte Privatrunden sind alle handicaprelevanten Spielformen nach den Handicap-Regeln 2.2. a+b

Die Zählkarte ist sobald als möglich nach Beendigung der Runde im Sekretariat abzugeben. Wird dies versäumt, so wird die Runde als "no return" gewertet.

Die Spielleitung hat der Sportausschuss.